Entdecke Gottes Möglichkeiten für Dein Leben!

Für Menschen, deren Herz für Jesus brennt, gibt es Dutzende ausgetretener Pfade in den hauptamtlichen Dienst, aber nur wenige in Berufe außerhalb der Gemeinde. Hast Du schon einmal jemanden sagen hören: „Ich bin so von Jesus begeistert, das  ich unbedingt in die Wirtschaft gehen muss!“? Warum sagt das niemand? Weil die meisten Christen stillschweigend annehmen, dass sich Berufe in Wirtschaft, Politik oder Kunst und die Leidenschaft für Jesus gegenseitig ausschließen. Diese Einstellung ist eine Tragödie des modernen Christentums. Sie hat Millionen von Meschen ihrer Leidenschaft und ihres Lebenszweckes beraubt und dem Sohn Gottes sein Erbe in uns genommen. Aber noch vor Abschluss der Geschichtsbücher werden wir erleben, wie eine Armee von Gläubigen aufsteht und sagt: „Ich bin so von Jesus begeistert, dass ich in die Wirtschaft gehen muss!“ Wir werden in der Wirtschaft und im Unternehmertum eine solche Leidenschaft für Jesus sehen, dass wir uns wundern werden, wie die Gemeinde bisher ohne diese Leidenschaft überleben konnte.

Robert Fraser „Der Auftrag der 97 Prozent“

 

Ich muss eine EntscheiDung treffen, wenn ich Gottes Möglichkeiten für mein Leben entdecken will, denn ich weiß nicht, was ER für mich vorbereitet hat. Bin ich bereit dazu?

 

Gedanken dazu

T. schrieb als Reaktion auf den ersten Newsletter vom 30. Dezember 2015:

…. danke für Deine Mail und Deine Vision von Marketplace Christianity. Ich stimme Dir zu, dass zu wenig darüber bekannt ist, dass Christen ihren Glauben in der Nachbarschaft und in den Marketplaces leben dürfen und sollen – denn Jesus hat nie von GemeindegrünDung und bau gesprochen, sondern vom REICH GOTTES und das ist immer größer und weitschichtiger als die Gemeinde. 

Mehr lesen ...

Leider sind unsere Gemeinden Programmüberladen und die Christen werden dann ‚gedrängt‘ die Programm der Gemeinden zu bedienen damit mehr Leute zur Gemeinde kommen – statt die Christen auszurüsten Licht und Salz in der Welt(Marketplace) zu sein. Viele Gemeinden müssten die hälfte ihrer Programm schließen um den Christen wieder Freiraum zu schaffen dass sie in ihrer Nachbarschaft oder mit ihre Arbeitskollegen Zeit verbringen könnten. Leider sind die Christen dann in zu vielen Gemeindeaktivitäten
und Programmen eingespannt dass keine Zeit u. Kraft mehr da ist Reich Gottes zu bauen. Ich habe kürzlich einen Theologen entdeckt (Prof. Zimmer), der das super formuliert hat was das
zentrale Thema Jesu war über das er am meisten gesprochen und gelehrt hat: DAS REICH GOTTES.  Wo wird in vielen Gemeinden über das Reich Gottes gelehrt? Jesus kam um das REICH Gottes einzuläuten und er spricht die Themen in der Welt damals und heute an wo es krankt und wo wir Christen einen Unterschied machen können. „Die Risse in der Gesellschaft:Jesus war ein Mensch, der sich intensiv mit den Rissen einer Gesellschaft und den sich oftmals daDurch gegenüberstehenden Gruppen beschäftigt hat. So definiert er vor dem kulturellen Kontext seiner Zeit das Verhältnis zwischen Armen und Reichen, Männern und Frauen, Einheimischen und Fremden, aber auch von Erwachsenen und Kindern neu und Durchaus recht revolutionär.“ (Worthaus aus dem Vortrag von Siegfried Zimmer) Jesus hat zum Marketplace Christentum eingeladen – denn nur dort begegnen wir den Nöten dieser Welt.

Weniger ...

Kommentar

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben 

Newsletter

Abonniere den MARKETPLACE-Newsletter und sichere Dir das eBook „Gottes Marktplatz“

Werbung

Dir gefällt dieses Projekt und Du möchtest gerne Werbung dafür machen?